Geschichte BRK Bereitschaft Teisendorf

 

Die BRK Bereitschaft Teisendorf kann auf eine lange Tradition zurück blicken.

Die ersten Anfänge reichen bis in das Jahr 1905 zurück.

Sanitätsrat Dr. Schmidt forderte die Bevölkerung auf, sich freiwillig und auf ehrenamtlicher Basis beim Roten Kreuz zu melden, um der Bevölkerung im Bedarfsfall zu helfen.

Genau dieser Aufruf fiel bei der Bevölkerung von Teisendorf auf fruchtbaren Boden. Der damals bestehende ‚Radfahrverein Solidarität‘ eröffnete in der Fahrradwerkstatt Geischberger am 01. Juli 1905 eine kleine und bescheidene Sanitätsstation. Aber der Grundstein der Bereitschaft Teisendorf war gelegt!

Aufgrund des ersten Weltkrieges, musste die Arbeit vorerst unterbrochen werden. Aber schon 1 Jahr nach Kriegsende war die Bereitschaft Teisendorf wieder auf dem Vorkriegsniveau und erfüllte wieder alle bekannten Aufgaben.

Im Jahre 1930 wurde mit Unterstützung des damaligen Kreiskolonnenführers aus Freilassing der offizielle Rot-Kreuz-Halbzug Teisendorf ins Leben gerufen.

Zur Erleichterung der Aufgabenerfüllung, stellte die Sanitätskolonne Bad Reichenhall hierfür unter anderem eine Trage mit Rädern (Handmare) zur Verfügung.

 

Die NS-Zeit und der Zweite Weltkrieg forderten die zweite Zwangspause des Rot-Kreuz-Halbzugs Teisendorf. Da dieser in seiner bestehenden Form strengstens verboten war.

Doch abermals ließ man sich nicht unterkriegen. 1946 – bereits im ersten Nachkriegsjahr - fing man wieder mit regelmäßigen Treffen im Gasthaus Meisinger an und begann mit dem Wiederaufbau.

1953: die Frauenbereitschaft wurde gegründet und übernahm ab sofort alle Arbeiten im sozialen Bereich.

1954 wird die Gemeinde Teisendorf von einer großen Hochwasserkatastrophe heimgesucht. Hier wurde die Bereitschaft Teisendorf mit ihrer Sanitätskolonne gefordert. Unsere  Sanitätskolonne half bei der Evakuierung der Teisendorfer Bevölkerung und kümmerte sich danach um die Verteilung der Spenden, welche zu vor auch durch diese mit gesammelt wurden.

1963: der technische Fortschritt hält Einzug in die Bereitschaft Teisendorf. Der erste ‚Sanka‘ kommt. Die ‚Krankentransportstelle‘ war ab dem 01. Juli 1963 rund um die Uhr besetzt und für die Versorgung in der Gemeinde verantwortlich.

Von 1971 bis 1990 veranstaltete die Sanitätskolonne und die Frauenbereitschaft alljährlich ein Sommerfest mit Bierzelt in Teisendorf. Mit dem hierbei gesammelten Geld, wurde der finanzielle Grundstock für den Erwerb einer eigenen Unterkunft gelegt.

1974: Es wurde mit dem Aufbau des Jugendrotkreuzes begonnen.

1976: ein verheerendes Erdbeben erschütterte Italien. Zusammen mit mehreren Teisendorfer Vereinen wurde sofort mit einer Sammelaktion begonnen. Den Transport in das Krisengebiet übernahm dann die Bereitschaft.

1979 wird die viele Arbeit endlich belohnt! Die Bereitschaft Teisendorf finanziert sich aus eigenen Mitteln ihr Rot-Kreuz-Haus in der Wimmerer Straße in Teisendorf. Dieses wurde dann in Eigenregie aufwendig umgebaut und am 15. Dezember 1979 feierlich eingeweiht.

22. Januar 1993: die Frauenbereitschaft und die Sanitätskolonne werden lt. Satzung des Deutschen Roten Kreuz in Teisendorf als BRK-Bereitschaft Teisendorf zusammengeführt.

2005: 100 jähriges Jubiläum unserer Bereitschaft!

Auch in den nächsten 100 Jahren werden Wir - die Bereitschaft Teisendorf - weiter ehrenamtlich der Bevölkerung in und um Teisendorf helfen können. Aber um dieses Ziel verfolgen zu können, brauchen wir - wie seit über 100 Jahren - Menschen die ehrenamtlich helfen wollen.